Wie du aufhörst dich zu vergleichen! – am Beispiel eines Influencers

Oft prägt uns der Neid, wenn wir tolle Bilder der Influencer sehen. Deshalb gebe ich dir heute 10 Tips wie du aufhörst dich zu vergleichen! Und das Ganze am Beispiel eines Influencer.

Wie du aufhörst dich zu vergleichen! Influencer Neid

“It’s hard not to compare yourself with the next person’s success. But you have to trust your own journey and strengths and believe in yourself. I think that’s the best place to start.”

– Kat Graham

Wie du aufhörst dich zu vergleichen! Influencer NeidWie du aufhörst dich zu vergleichen!

am Beispiel eines Influencer

 

Heute möchte ich mit euch über ein ganz wichtiges Thema sprechen: Sich zu vergleichen und den Neid, der dabei entsteht!

Besonders seit den ganzen Social Media Kanälen und den tausenden von “Influencern” ist es wichtig, dass ihr lernt, wann ihr mit dem Vergleichen aufhören solltet. Auch ich habe mich immer viel verglichen und erwische mich auch jetzt noch dabei mich mit anderen zu vergleichen. Das Problem ist, dass die meisten das Vergleichen nicht als etwas konstruktives, sondern etwas destruktives tun.

Man vergleicht sich ja grundsätzlich immer mit jemanden der besser oder schlechter ist, als man selbst. Wenn man letzteres tut, sagt das eigentlich nur negatives über einen selbst aus, denn dann heißt es, dass man so verzweifelt ist, dass man jemanden anderen schlecht machen muss, um sich selbst gut zu fühlen.

Und wenn man sich mit jemandem besseren vergleicht und sich immer wieder einredet, dass der andere besser oder toller ist, als man selbst, kann man sich ganz schnell sein eigenes Selbstbewusstsein zerstören. Und nicht nur das, sondern auch den Spaß an gewissen Dingen, die man eigentlich gerne tut.

 

Hier meine 10 Tipps an euch:

 

Wie du aufhörst dich zu vergleichen!

 

1. Sei dir Bewusst, dass du es tust

Manchmal vergleichen wir uns ganz unterbewusst, wir scrollen durch unseren Instagramfeed und sehen, dass Influencer X ja so einen tollen Körper hat und sind neidisch und auch wenn wir weiter scrollen, bleibt es in unseren Gedanken, dass wir doch endlich mal wieder Sport machen sollten und oft kommen dann fiese Gedanken auf, wie: ” Du faules Stück, melde dich doch endlich mal im Fitnessstudio an! Kein Wunder, dass du so aussiehst”

 

2. Stoppe diese fiesen Gedanken, sobald du merkst, dass sie auftauchen

Sobald du realisierst, dass du Neid spürst, stoppe deine Gedanken. Schrei ganz laut, (natürlich in deinem Kopf, wir wollen ja nicht deine Sitznachbarn in der Bahn oder im Bus stören ;-D) : STOOOOOOP!!

 

 3. Realisiere, dass es unrealistisch ist was du tust

Kommen wir zurück zu Influencer X, wenn wir ihr/sein Bild angucken, denken wir nur daran, wieso wir nicht so einen Körper haben, anstatt daran zu denken, dass Influencer X wahrscheinlich eine strenge Diät einhält und sich nicht die ganze Zeit so leckere Mahlzeiten gönnt wie wir selbst 😉

Das ist ja auch okay und das einzige was du daraus lernen solltest ist.

Bist du eher Kate Moss: “Nothing tastes as good as thin feels!” oder bist du doch eher Jennifer Lawrence, die darauf mit “I know so many things that taste better as thin feels. E.g. Potatoes” geantwortet hat ;-D

Setze deine Prioritäten, aber sei nicht neidisch auf jemand anderen, weil dieser wahrscheinlich einige andere Sachen dafür streichen muss.

 

4. Denke an deine Stärken

Wenn du merkst, dass deine Gedanken einen bitteren Geschmack bekommen, versuche daran zu denken, was du gut kannst.

Anstatt also so zu sein, wie Influencerin X, kannst du deinen Followern eine echte und nahbare Verbindung geben und vielleicht anstatt mit Bikinibildern mit einem tiefgründigen Text punkten. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Was sind deine?

 

5. Versuche regelmäßig dankbar zu sein

Als Kind habe ich von meiner Oma und Mutter beigebracht bekommen abends zu beten und mich bei Gott dafür zu bedanken, was toll am Tag war. Durch das älter werden ging mir dieses Ritual verloren und anstatt mich abends zu bedanken, schweiften mir nur noch schlechte Gedanken durch den Kopf.

Seit kurzem habe ich damit angefangen abends die Augen zu zu machen und an 3 gute Dinge zu denken. Noch besser ist es natürlich, wenn du dies in einem Dankbarkeitstagebuch festhälst, aber dafür bin ich meistens zu faul ;).

 

6. Erinnere dich daran, dass das noch nicht das Ende ist, sondern du dich auf deinem eigenen Weg befindest

Vielleicht hast du es noch nicht so weit geschafft, wie Influencerin/Influencer X, aber du bist auf deinem eigenen Weg in deinem eigenen Tempo! Wer weiß vielleicht geht ja dein Content schon morgen viral, oder falls du kein Influencer bist, können es andere Dinge sein, die sich plötzlich zum Guten wenden!

 

7. Entscheide dich auf deiner Seite zu sein:Wie du aufhörst dich zu vergleichen! Influencer Neid

Ich muss zugeben ich bin  mein schlimmster Feind, denn niemand schafft es mich so fertig zu machen, wie ich es selbst kann. Entscheide dich dafür auf deiner Seite zu sein, sei dein Team, dein Fan und glaub an dich!

 

8. Lass Ängste nicht dein Leben bestimmen

Egal, ob du denkst, dass andere besser sind und du es eh nie schaffen wirst, glaub an dich. Tu was du kannst, um besser zu werden.

 

9. Vergleiche dich mit dir selbst

Anstatt dich immer mit anderen zu vergleichen, vergleiche dich doch mal mit dir selbst und halte fest in welchen Dingen du dich verbessert hast! Das ist etwas ganz starkes und kann dich weit bringen! (Ich mache nun schon seit 2 Wochen regelmäßig Sport und das ist für mich schon länger, als sonst :’D! Und ich bin wahnsinnig stolz auf mich! )

 

10. Sehe andere nicht als Konkurrenz, sondern als Inspiration

Bleiben wir mal bei dem Blogger/Influencer Dasein, wenn du dich mit einer anderen Bloggerin oder Instagrammerin vergleichst und denkst, dass diese sooo viel bessere Bilder macht als du, sehe dies nicht als schlechte Sache gegen dich, sonder überlege was die Bilder besser macht und versuche dies als Inspiration zu sehen und auf deinen Content zu übertragen, natürlich in deiner eigenen Art und Weise, aber solang du authentisch bist und du selbst, wirst du niemanden nachahmen ;).

Ich hoffe ich konnte euch mit den 10 Tipps “wie du aufhörst dich zu vergleichen” ein bisschen weiterhelfen und etwas mehr Selbstbewusstsein und weniger Neid in euren Alltag mit einbringen!

xx Nicki

Outfit

Dress: Forever 21, similar
Jeans Jacket: Zara, similar
Bag: Versace, similar
Boots: Boots Barn, similar
Sunglasses: Ray Ban

You can shop the whole Outfit in the Widget down below, turn off your adblocker if you can’t see it.

 

Wie du aufhörst dich zu vergleichen! Influencer Neid

Wie du aufhörst dich zu vergleichen! Influencer Neid

Wie du aufhörst dich zu vergleichen! Influencer Neid

Ich gebe nicht nur Tipps wie du aufhörst dich zu vergleichen, sondern habe auch einige andere Posts in Sachen Selbsthilfe oder Selbstwertunterstützung geschrieben. Klick dich doch mal durch, wenn es dir gefällt.

How to make a decision | Wie du eine Entscheidung triffst

How to boost your self-confidence and know your worth!

7 Ways: How to stop negative thoughts!

How to stop waisting time and be more productive!

5 Tips: How to appreciate your Life!

 

 

Folge:
Teilen: