Lifestyle, Monday Update, Personal

Monday Update: Why I can’t quit blogging!

Quote of the Week

“We begin from the recognition that all beings cherish happiness and do not want suffering. It then becomes both morally wrong and pragmatically unwise to pursue only one’s own happiness oblivious to the feelings and aspirations of all others who surround us as members of the same human family. The wiser course is to think of others when pursuing our own happiness.”
Dalai Lama

In my head:

The last few week my thoughts were mostly all about the future. I know, I know if you want to be happy than you should focus on what is going on right now. Sadly, this is just not possible at the moment. I don’t know where I am going to live in a month from now and this makes me totally crazy. I really need to get some routine back into my life. It has been some wonderful weeks here in Norway but sadly this time here wasn’t at all relaxing. My mind spinning around what is going to happen and my parents sitting right back behind me, telling me that I need to find a job as soon as possible! This really isn’t easy. I am trying my best and there are so many jobs out there but sadly it is not as easy as everyone always told me. I know I might be not looking in the right places but it just comes with the fact that I am still blogging that I am not sure if a job on the countryside would be the right thing at the moment. I am sure that in ten years from now I will be living on the country side but at this moment I just need the closeness to a city.
I had one job offer that really sounded perfect and I am hoping so much that this will be the one. It was not what I planned but life always goes like that, doesn’t it? So please wish me luck that I am going to be able to get that job so I can finally breathe again.
I never thought that this after exam time is going to be so ruff on me. Especially, as I always thought it would be a really nice in-between time but if your parents are expecting so much from you, you just can’t feel relaxed.

I am not sure if there are any other bloggers out there that feel the same way but I know that until I make a super load of money off of blogging my parents will never understand what I am doing here and why I am working many hours a day so damn hard to make this dream come true.

After university my big plan was to start the blog full-time but sadly I realize that during the time of my finals I have kind of gotten out of practice.

So it came more and more into my mind that I should maybe be working half time as a dentist and half time as a blogger, but my parents aren’t happy with that as it isn’t really easy to find a half time job as a dentist.

I should be working 40 hours a week, that’s the way it goes when you are starting out.
Sometimes I ask myself how the hell do I fit into this family…. As no-one is creative in it and no-one can understand why I want to be. I wasn’t allowed to have art as one of my major subjects in school, well I was allowed but the feeling in the back that my parents think of it as not as worthy as the other subjects is nearly the same thing.

So then came the day when I started blogging, as first everyone was so happy that I finally stopped mumbling about if I studied the right subject. But then my Hobby became a Job and even though I don’t make a load of money gives it to me something that I just can’t loose.
Medicine always interested me and I did like the thought of becoming a dentist one day but it doesn’t fulfill me 100%. I am just not 100% none creative… So I need that time in my life to blog, to write, to draw so that I feel like my life is whole….

Please let me know if any of you experienced this as well.

What I’ve seen:

Last Thursday I was watching the first episode of the New Season of Germany’s Next Topmodel and I was so happy to finally watch something on the TV that is about fashion. I love watching the show and am so intrerested in the very first episodes especially as there are so many pretty girls!
The only sad thing was that I realized I am 24 years old and that is f.. old for this show 😀

What made me happy:

It’s been years that I haven’t seen my friend Max from high school and when he wrote me a message that he would be coming over to Norway I was just extremely happy! It has been great to spend some time with him and just wander around the streets. I’ve really missed that.

What made me angry:

I took a bus back to my Norwegian class and the bus driver was just super rude. Sadly, mean bus drivers even exist here in Norway.

My new plans:

I am going to go to Zürich at the end of the month again and then I will be heading home to Mainz after it.

What I’ve listened to:

I’ve listend to Florence and the Machine again! Just can’t believe that it got lost in Music titles. ;D

What I’ve read:

I’ve read “Girl Online” of Zoella and I did read it in Norwegian! Yeahy me!

What I’ve bought:

I bought an olive green hat at Bik Bok and a light grey scarf at H&M. Really needed to buy these….It’s so cold up here!

What made me sad:

I am unbelievable sad about the fact that I was invited to so many cool shows, presentations and events at NYFW but sadly wasn’t able to go because of a job interview. The Problem is that finding a job is extremely important for me at the moment as the earlier I can live of my own money the earlier my parents will let me lose.



Das geht in meinem Kopf gerade vor:

Nicht nur diese, sondern auch die gesamten letzten Wochen beschäftigen mich die ganze Zeit damit meine Zukunft zu planen. Nur eine Sache ist mir klar und zwar ich muss raus aus dem Rhein-Main-Gebiet. Mir gefällt es hier in Norwegen wirklich unglaublich gut und ich würde auch am liebsten hier bleiben, nur leider ist es gar nicht so einfach als Zahnärztin hier einen Job zu finden. Klar vielleicht ganz oben in Nordnorwegen suchen sie vielleicht jemanden, aber das wäre auch nichts für mich.
Diese letzten Wochen haben mich schon um einiges weiter gebracht und zwar werde ich wahrscheinlich bald wieder zurückkehren, es sei denn ich bekomme doch diesen einen bestimmten Job auf den ich gerade hoffe.
Alle haben mir immer gesagt: ” Wenn du Zahnärztin bist, dann wird es super einfach werden für dich einen Job zu finden!” Doch leider stimmt das nicht so ganz. Ich habe mich auch in Deutschland beworben, ja am meisten in Berlin und ja da will jeder hin, aber man muss es doch versuchen auch als Berufseinsteiger… Vielleicht hat man ja doch mal Glück.
Ich kann mir einfach nicht wirklich vorstellen in eine winzigen Ort zu ziehen. Zumindest jetzt noch nicht, weil das wäre ja dann so gut wie das aus für meinen Blog. Ich weiss dass das einige von euch vielleicht nicht verstehen werden, die keine Blogger sind, aber so ganz abgeschieden wird es doch relativ schwer mit Kooperationen und Events etc.
Jetzt habe ich letztens erst geschafft endlich mal keine Uni während der Berliner Fashion Week zu haben und es war so wundervoll so viele andere Blogger kennenzulernen.
Ich kann es mir einfach nicht vorstellen meinen Blog hinten anzustellen, auch wenn dass das ist was meine Eltern so unglaublich gern hätten. Denn klar ist so ein Job als Zahnärztin viel sicherer als diese stundenlange unbezahlte Arbeit, die ich in meinen Blog investiere.
Ich habe auch auf der Fashion Week endlich mal mit anderen darüber reden können wie viel sie denn so für einen Blog oder Instagram Post verlangen und war geschockt, als ich gemerkt hab, dass ich mich vollkommen zu billig verkaufe, aber irgendwie ist das echt schwer, wenn man nicht so selbstbewusst ist.
Also schöpfte ich wieder Hoffnung und nehme jetzt all meinen Mut zusammen mich nicht für völlig umsonst zu verkaufen. Das hilft dann vielleicht auch meiner gesamten Situation.
Denn eines weiß ich ganz sicher, den Blog kann ich nicht aufgeben. Ohne meinen Blog habe ich die ganze Zeit so eine innerliche Unruhe. Ich muss einfach etwas kreatives machen!
Klar mag ich es Zahnärztin zu sein aber es ist nun einfach nicht mein größter Traumjob, es macht mich einfach nicht zu 100% glücklich. Ich brauche noch das schreiben, das fotografieren und das bearbeiten von Bildern oder Videos. Das macht mir einfach riesig Spaß und der Gedanke, dass ich daraus ein richtiges Business aufbauen kann macht mich einfach mega glücklich!

Das habe ich mir diese Woche angeschaut:

Letzten Donnerstag gab es ja das erste Mal wieder Germany’s Next Topmodel und ich muss zugestehen, ja ich schaue es mir immer wieder gerne an. Das einzige was einen traurig macht ist wenn man merkt, dass ein 27-jähriges “Mädchen” gehen muss, weil es zu alt ist (hat keiner gesagt, aber ich bin mir ziemlich sicher,dass war der Grund) und dann realisiert: “Jop, ich bin das ja auch bald…”

Das hat mich diese Woche glücklich gemacht:

Ich habe seit Jahren mal wieder einen alten Schulfreund von mir getroffen und es war wirklich schön mal wieder miteinander zu quatschen.

Das hat mich diese Woche geärgert:

Geärgert habe ich mich über einen unfreundlichen Busfahrer. Ja, die gibt es in Oslo auch.

Meine neuen Pläne:

Eine erneute Reise nach Zürich Ende des Monats.

Das habe ich mir diese Woche angehört:

Ich habe seit gefühlten Jahren mir mal wieder Songs von Florence and the Machine angehört.

Das habe ich diese Woche gelesen:

“Girl Online” von Zoella und zwar auf Norwegisch. Bis jetzt gefällt mir das Buch richtig gut.

Das habe ich mir gegönnt:

Eine Olivgrüne Mütze bei Bik Bok und einen hellgrauen Schal bei H&M, damit ich auch in der Kälte noch passende Sachen haben 😉

Darüber war ich traurig:

Ich bin unglaublich traurig darüber, dass ich es nicht geschafft habe zur New York Fashion Week zu gehen, aber leider ist die jetzige Situation wichtiger, denn je früher ich einen Job finde und genug Geld verdiene mich endlich selbst zu versagen, desto schneller lassen meine Eltern mit diesem Druck und diesem Unverständnis für meinen Blog nach. Zumindest hoffe ich das :D.